EZB schlägt Buch als Chef der Bankenaufsicht vor und schließt Delgado aus

EZB schlägt Buch als Chef der Bankenaufsicht vor und schließt Delgado aus

Der EZB-Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) hat am Mittwoch Claudia Buch, derzeit Vizepräsidentin der Deutschen Bundesbank, für den nicht verlängerbaren Vorsitz des Aufsichtsgremiums nominiert. nach Rücksprache mit dem Aufsichtsrat für fünf Jahre, teilte das Gremium mit.

Auf diese Weise, hat die Institution die Kandidatur der stellvertretenden Gouverneurin der Bank von Spanien, Margarita Delgado, ausgeschlossen.die ebenfalls als Kandidatin für die Nachfolge von Andrea Enria gehandelt wurde.

„Im Juli 2023 fanden informelle Anhörungen der beiden in die engere Wahl gekommenen Kandidaten vor dem Ausschuss für Wirtschaft und Währung (ECON) des Europäischen Parlaments statt. Die Ansichten der ECON-Koordinatoren wurden dem EZB-Rat mitgeteilt. Die Abstimmung im EZB-Rat erfolgte in geheimer Wahl und die Mehrheit sprach sich für Claudia Buch aus.„, erklärt die EZB.

Die Zentralbank hat bereits ihre Entscheidung mitgeteilt, die Irene Tinagli, Vorsitzende des ECON-Ausschusses, und Nadia Calviño, Vorsitzende des Rates Wirtschaft und Finanzen (ECOFIN).

Der ECON-Ausschuss wird Claudia Buch nun zu einer öffentlichen Anhörung einladen, und wenn die Ernennung vom Europäischen Parlament gebilligt und vom Rat der Europäischen Union bestätigt wird, am 1. Januar 2024 die Nachfolge von Andrea Enria als Vorsitzende des Aufsichtsrates antreten wird.

Siehe auch  Jackson Hole Symposium, das Highlight der nächsten Woche