Hasser hassen und Liebhaber lieben! Ian Brown reagiert auf Kritik an Solo-Gig

Hasser hassen und Liebhaber lieben! Ian Brown reagiert auf Kritik an Solo-Gig

Ian Brown hat auf die Kritik an der Eröffnungsnacht seiner Solotournee reagiert.

Der frühere Stone Roses-Frontmann eröffnete die Tournee am Sonntagabend (25.09.22) in der O2 Academy in Leeds und musste eine Flut negativer Kritiken einstecken, weil er zu einem Backing Track mitsang.

Ein Konzertbesucher, der angab, vor dem Ende gegangen zu sein, twitterte: „Enttäuscht, dass Ian Brown heute Abend zu seinem ausverkauften Konzert in Leeds (£40 pro Ticket) OHNE BAND auftaucht.

„Ich bin ein lebenslanger Fan, aber es war schlecht. Ian Brown singt Karaoke und versaut seine eigenen Lieder. Die meisten waren zu p*****, um sich darum zu kümmern, aber ich musste nach diesem einen Lied raus. (sic)“

Und nachdem seine zweite Show in Glasgow mit Lob bedacht wurde, reagierte Ian: „HASSER HASSEN UND LIEBHABER LIEBEN!“

Er sagte auch während des Konzerts in der O2 Academy am Montagabend (26.09.22): „Letzte Nacht haben wir in Leeds gespielt, und alles was da war, waren Hände in der Luft, den ganzen Weg nach hinten.“

Und ein Besucher schrieb: „Glauben Sie nicht immer, was Sie auf Twitter lesen! Ian Brown hat es heute Abend im f****** Park in Glasgow so richtig krachen lassen. Fantastischer Auftritt.“

Die Tour geht am Donnerstag (29.09.22) in der O2 City Hall in Newcastle weiter und endet am 7. Oktober in der O2 Academy Brixton in London.

Letztes Jahr trat Ian als Headliner des Neighbourhood Weekender zurück, weil er gegen die Idee war, dass man eine COVID-19-Impfung nachweisen muss, um zu den Veranstaltungen zugelassen zu werden.

Damals twitterte er: „Meine Headline-Show am Samstagabend beim NHBD Weekender Festival wird nun nicht stattfinden! Ich weigere mich, einen Impfnachweis als Bedingung für den Eintritt zu akzeptieren. Rückerstattungen sind verfügbar! X.“

Siehe auch  Iron Maiden geben erste Termine für die The Future Past Tour 2023 bekannt

Ian hatte zuvor für Aufsehen gesorgt, als er twitterte: „NO LOCKDOWN NO TESTS NO TRACKS NO MASKS NO VAX. (sic)“

Und er nahm auch die Medien und die Regierung für ihre „Lügen und Propaganda“ aufs Korn.

In einem anderen Beitrag schrieb er: „Ich bin also ein Verschwörungstheoretiker (HA!), ein Begriff, der von den Medien erfunden wurde, um diejenigen zu diskreditieren, die die Lügen und die Propaganda der Regierung und der Medien riechen und durchschauen können (sic)“.